Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Router – Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen deaktivieren

Sie haben sich schon immer gefragt, wie die Autokonfiguration des DSL-Routers ohne Eingabe von Zugangsdaten funktioniert?

Die gängigste Methode basiert auf das Protokoll TR-069.
Der Provider stellt Ihnen ein DSL-Router zur Verfügung.
( Customer Premises Equipment –  CPE )

Weiterhin betreibt der Provider einen Autokonfigurationsserver, der vom CPE ohne Eingabe von Zugangsdaten erreicht werden kann. Beim Anschluss des Routers schickt das Gerät seine Seriennummer an den Autokonfigurationsserver und erhält als Antwort die Konfigurationsdaten.
Der Internetzugang steht so problemlos zur Verfügung. Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Sie auch die Endgeräte des Provider verwenden. Eigene Endgeräte können auf diesem Wege nicht konfiguriert werden.

Das Protokoll TR-069 ist eine bequeme Art seinen Internetzugang einzurichten oder Sicherheitsupdates für die Hardware einzuspielen.
Jedoch bringt TR-069 auch eine Backdoorfunktionalität mit.

Wir empfehlen Ihnen für die Erstinstallation des Routers die Verwendung der Autokonfiguration.
Deaktivieren Sie anschließend  die automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter, wenn keine Probleme bestehen.